Skip to content

Bastian Seitz

Andreas „Nout“ Schmidt treibt sich seit 2006 in der Film- und Werbewelt herum. Ausgehend vom Kameradepartment durchlief er alle Stationen der Filmnachbearbeitung und Signalverarbeitung, beginnend bei der analogen Filmentwicklung bis zur fertigen digitalen Kinokopie. So brachte er u.a. die „Buddenbrooks“ in die damals noch rar gesäten digitalen Kinos.

Zugleich erweiterte er seine Kenntnisse bei Schnitt und Bewegtbildgrafiken um den Bereich des VFX-Compositings. Darüber hinaus sammelte der Mann einiges an Set-Erfahrung, um auch die Aufnahme- und Produktionsprozesse zu verinnerlichen.

Sein umfängliches technisches Detailwissen, das sich über ein Sammelsurium an Arbeitsprozessen und Softwarelösungen erstreckt, ermöglichten es ihm seit nun zehn Jahren die Position des Postproduktionssupervisors zu übernehmen, und allerhand effektlastige (Werbe-)filme gesund durch die Produktion zu schleusen.

Als Senior Digital Compositor legt er zudem selbst Hand an anspruchsvolle Bildarbeiten. Daneben lässt er sich als kreative Allzweckwaffe einsetzen, und kann besonders durch seine Eigenproduktionen – die sich vom Musikvideo bis zur Dokuserie erstrecken – im Bereich der Konzeption und Planung glänzen.

Über die Jahre arbeitete Schmidt für die größten Agenturen und Produktionshäuser des Landes und verlieh so zahlreichen internationalen Großkampagnen den finalen Schliff.